Kleinwindkraftanlagen PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 8
SchwachPerfekt 

1. Markt und Technik

Eigenheimbesitzer, Gewerbetreibende und Landwirte beschäftigen sich mehr und mehr mit der Kleinwindenergie. Länder, wie Großbritannien, Irland, Portugal oder Italien stellen Fördermechanismen für den Einsatz netzgekoppelter Kleinwindanlagen auf. So entsteht ein Markt für diese Systeme. Zahlreiche Hersteller bieten ihre Kleinwindanlagen an. Zudem gibt es zunehmend Aktivitäten in der ländlichen Elektrifizierung mit Inselnetzen und im Telekom-Bereich, in denen Kleinwindanlagen eingesetzt werden.

Doch Vorsicht! Nicht jeder Windanlagentyp ist für jeden Standort geeignet. Der Wirkungsgrad der Energieumwandlung, die Fähigkeit, auch in turbulenten Winden einen attraktiven Energieertrag zu erzielen oder Stürme zu überstehen, der Schattenwurf, die Geräuschimmissionen und die Optik variieren stark zwischen den verschiedenen Anlagentypen. In bebautem Gebiet wird man eine andere Technik wählen, als in freiem Gelände. An der Küste kommt eine andere Anlage zum Einsatz als im weniger windigen Binnenland. In Inselnetzen wird eine andere Anlagencharakteristik benötigt als im Verbundnetzbereich. Windanlagen zur Batterieladung verwenden in der Regel andere Systemkonzepte für die Leistungsregelung als netzgekoppelte Anlagen. Somit sind viele verschiedene Windanlagentypen auf dem Markt, die jeweils auf ihre speziellen Marktnischen angepasst sind.

1A-Sonnen-Energie-Sandler e.U. berät Interessenten von Kleinwindanlagen bei der Standortsuche und sorgt dafür, dass die Anlage die technischen Anforderungen und die Normen des jeweiligen Landes, des Investors und des Betreibers erfüllt.